Das Leipziger Original seit 1866

Das Leipziger Original seit 1866

Nimm Krügerol zur rechten Zeit
bei Husten und bei Heiserkeit.

Der Geschmack ist anders und speziell,
Krügerol® ist besonders und hilft dir schnell.

Einzigartig, wirkungsvoll und pur
ist die natürliche Krügerol® Rezeptur.

Fühl dich wohl mit Krügerol®.

Die große Geschichte eines kleinen Bonbons

Seit bald 150 Jahren in vieler Menschen Munde zu sein - das ist das Kunststück, das Krügerol® vollbracht hat. Seinen Anfang nimmt alles in der Leipziger Grimmaische Straße. Dort gründet Richard Armandus Krüger sein Kolonialwaren- und Spezialitätengeschäft, um nach eigener Rezeptur seine neuen Halsbonbons herzustellen. Die entwickeln sich schnell zur gern verabreichten, kleinen Arznei bei Erkältung, Husten und Heiserkeit. Als „Echte Krügerol® Katarrh-Bonbons“ feiern sie Erfolge im Kaiserreich und in der jungen Republik.


Die Werbemotive jener Jahre präsentieren die Halsbonbons von Richard Krüger als „unübertroffen in Geschmack und Wirkung“. Der Sänger und Humorist Otto Reutter dichtet damals in einem  Dankestelegramm nach Leipzig: "Drei Tage war der Reutter krank,
 jetzt singt er wieder - Gott sei Dank! 
Und wodurch ward ihm wieder wohl?
 Durch Richard Krügers Krügerol®!“

Auch zu DDR-Zeiten bleiben Echte Krügerol® Halsbonbons in aller Munde. Die kleine Firma in Leipzig kommt mit der Produktion kaum nach. Im Jahr 1990 erreichen die Produktionsanlagen jedoch einen Zustand, der trotz der großen Nachfrage erst einmal das Aus in der Luppenstraße bedeutet.

Vier Jahre später übernimmt das Haus Klosterfrau die Markenrechte und verantwortet seitdem auch den Vertrieb des traditionsreichen Halsbonbons. Die Krügerol GmbH nimmt die Produktion wieder auf. Endlich sind "Echte Krügerol® Halsbonbons" wieder zu haben - selbstverständlich in der Originalrezeptur von 1866. Seitdem kann diebeliebte Marke aus Leipzig ihre lange Erfolgsgeschichte weiter fortschreiben.

Krügerol® erfreut sich vor allem in den neuen Bundesländern ungebrochener Beliebtheit und hat inzwischen auch eine Fangemeinde in der ganzen Bundesrepublik aufbauen können.

Für die hohe Qualität spricht, dass die Bonbons noch heute nach der Originalrezeptur hergestellt werden. Die spezielle, einzigartige Komposition aus Menthol, Minz-, Salbei-, Latschenkiefer-, Thymian-, chinesischen Kampfer- und Anisöl macht Echte Krügerol® Halsbonbons speziell auch bei Halskratzen zum echten Genuss für Hals und Rachen.

1997 folgt Krügerol® den veränderten Wünschen seiner Kunden und bringt das zuckerfreie Krügerol® Original Halsbonbon auf den Markt. 2007 erweitert man noch einmal das Sortiment und führt die neue Geschmacksrichtung Wildapfel ein.

1866 gründet Richard Krüger sein Kolonialwaren- und Spezialitätengeschäft in Leipzig und produziert nach eigener Rezeptur.

Um die Jahrhundertwende
ist Krügerol®
ein beliebtes Hausrezept bei Erkältung, Husten
und Heiserkeit.

Zu DDR-Zeiten
kommt man mit der
Bonbon-Produktion
kaum nach,
um die hohe Nachfrage
zu decken.

Echte Krügerol® Halsbonbons werden bis heute
nach unveränderter Leipziger Originalrezeptur hergestellt.

Neben „Original“
sind auch die
Sorten „Original zuckerfrei“
(seit 1997) und „Wildapfel“
(seit 2007) erhältlich.

Geschmack:

Echte Krügerol® Halsbonbons werden nach dem original Leipziger Rezept hergestellt. Dank Ihres angenehmen frischen und einzigartigen Geschmacks sind sie das ganze Jahr über beliebt und geschätzt. In der Erkältungszeit sind sie ein wohltuender Genuss für Hals und Rachen.

Zutaten:

Zucker, Glukosesirup, Säuerungsmittel Citronensäure, Menthol, Minzöl, natürliches Birnenaroma, Salbeiöl, Latschenkieferöl, Thymianöl, chinesisches Kampferöl, Anisöl, Verdickungsmittel Gummi arabicum.

Bitte beachten Sie die Bedeutung einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise.

Bitte vor Hitze und Feuchtigkeit schützen.

Nährwerte pro 100 g:

Energie:1647 kJ / 387 kcal
Fett: < 0,5 g
- davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1 g
Kohlenhydrate: 96 g
- davon Zucker:74 g
Eiweiß: 0,0 g
Salz:

0,02 g

Geschmack:

Echte Krügerol® Halsbonbons werden nach dem original Leipziger Rezept hergestellt. Dank Ihres angenehmen frischen und einzigartigen Geschmacks sind sie das ganze Jahr über beliebt und geschätzt. In der Erkältungszeit sind sie ein wohltuender Genuss für Hals und Rachen. Wer den unverwechselbaren Krügerol®-Geschmack liebt, aber auf Zucker verzichten möchte, der lutscht das Leipziger Original in der zuckerfreien Variante.

Zutaten:

Süßungsmittel: Isomalt, Aspartam, Acesulfam-K; Säuerungsmittel; Citronensäure, Menthol, Minzöl, natürliches Birnenaroma, Salbeiöl, Latschenkieferöl, Thymianöl, chinesisches Kampferöl, Anisöl.

Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Enthält eine Phenylalaninquelle. Bitte beachten Sie die Bedeutung einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise.

Bitte vor Hitze und Feuchtigkeit schützen.

Nährwerte pro 100 g:

Energie:979 kJ / 235 kcal
Fett:0 g
- davon gesättigte Fettsäuren: 0 g
Kohlenhydrate:98 g
- davon Zucker:0g
- davon mehrwertige Alkohole:98 g
Eiweiß: 0 g
Salz: 0 g

Geschmack:

Echte Krügerol® Wildapfel Halsbonbons nach dem original Leipziger Rezept. Dank Ihres einzigartigen Geschmacks nach taufrischen Äpfeln sind sie das ganze Jahr über beliebt und geschätzt. In der Erkältungszeit sind sie ein wohltuender Genuss für Hals und Rachen. Die fruchtig frischen Halsbonbons enthalten sogar noch eine Extra-Portion Viramin C.

Zutaten:

Zucker, Glukosesirup, Säuerungsmittel Äpfelsäure, Apfelsaftkonzentrat (0,2 %), Farbstoff (E 141), Apfelaroma, Vitamin C, Menthol, Minzöl, Latschenkieferöl, Salbeiöl, chinesisches Kampferöl, Thymianöl, Anisöl, Verdickungsmittel Gummi arabicum.

Bitte beachten Sie die Bedeutung einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise.

Bitte vor Hitze und Feuchtigkeit schützen.

Nährwerte pro 100 g:

Energie:1642 kJ / 392 kcal
Fett:0,5 g
- davon gesätt. Fettsäuren: < 0,1 g
Kohlenhydrate:96 g
- davon Zucker:73 g
Eiweiß: < 0,5 g
Salz: < 0,07 g
Vitamin C

- entspricht 150 % der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr.

Gemäß Lebensmittel-Informationsverordnung.
Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen
(8.400 kJ / 2.000 kcal.).
120 mg

Die einzigartige Komposition aus wertvollem  und  , und der typische, unverwechselbare Geschmack macht Echte Krügerol® Halsbonbons speziell auch bei Halskratzen zum echten Genuss für Hals und Rachen.

Menthol

Menthol ist ein monocyclischer Monoterpen-Alkohol. Er existiert in zwei Spiegelbildlichen Formen, dem „-“-Menthol (= Levomenthol) und dem „+“-Menthol. Das natürliche „-“-Menthol kommt in vielen ätherischen Ölen, besonders in Minzölen vor. (-)-Menthol kommt natürlicherweise im ätherischen Öl von Pflanzen der Gattung Mentha vor; im „Japanischen Pfefferminzöl“ aus in Japan oder China angebauter Ackerminze sind bis zu 90 % enthalten. Auch in anderen Gattungen und Arten der Familie der Lippenblütler (Labiatae) finden sich Menthole, so in den Gewürzpflanzen Basilikum, Majoran, Oregano, Rosmarin, Salbei und Thymian.

Minzöl

Minzöl wird aus dem Kraut bestimmter Ackerminzen, hauptsächlich aus der Japanischen Minze, gewonnen. Deshalb ist es auch als Japanisches Minzöl bekannt. Das Minzöl ist ein bewährtes Naturmittel zum Einnehmen, Inhalieren und Einreiben in die Haut mit vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Die mehrjährige, wohlriechende Ackerminze (Familie Lamiaceae, Lippenblütler) kann eine Größe von bis zu 60 Zentimetern erreichen. Ihre deutlich behaarten, frischgrünen Blätter sind breit und eher rund geformt. Beim Zerreiben der Blätter öffnen sich die an der Oberfläche verteilten Drüsen, in denen das ätherische Öl gespeichert ist. Freigesetzt wird dann der intensive Menthol / Minz-Duft, der dem der Pfefferminze ausgesprochen ähnelt. Die lilafarbenen Lippenblüten stehen von Juni bis August in dichten Scheinquirlen mit acht bis zwölf Blüten auf kleinen Tragblättern. Beheimatet ist die Acker-Minze in Eurasien. Sie wird zudem in China, Japan, Brasilien, Indien und Paraguay für kommerzielle Zwecke angebaut. Die Acker-Minze ist die einzige Minze-Art, die auch in subtropischen Klimagebieten wachsen kann.

Salbeiöl

Salbei ist zum einen als aromatisches Gewürz bekannt. Zum anderen wird die schmale Sofie oder das Zahnblatt, wie sich das Kraut auch nennt, schon seit langem als Heilpflanze genutzt.
Echter Salbei (Salvia officinalis) ist ein aromatisch riechender Halbstrauch, der bis zu 70 Zentimeter hoch wächst. Stängel wie Blätter sind filzig behaart. Die Blätter stehen gegenständig zueinander, sind graugrün gefärbt und sehen schmalelliptisch aus. In den oberen Blattachseln befinden sich die hell- bis blauvioletten Blüten. Echter Salbei gehört zu den Lippenblütlern (Lamiaceae) und blüht zwischen Mai und Juli. Er stammt aus dem Mittelmeergebiet und gedeiht an trockenen Standorten.
Der herrliche Duft des Salbeiöles hat eine aufbauende Wirkung, er wirkt anregend und kraftschenkend.

Latschenkiefernöl

Sie trotzt Wind und Wetter, überlebt unter einer meterdicken Schneedecke und bildet nicht selten die Baumgrenze: die Latschenkiefer. Der Mini-Baum, auch Latsche oder Bergkiefer genannt, prägt die Gebirgslandschaft der Alpen und steht unter Naturschutz. In den Nadeln steckt ein ätherisches Öl: das Latschenkieferöl. Es setzt sich vorwiegend aus den Substanzen 3-Caren, alpha- und beta-Pinen, beta-Phellandren und Limonen zusammen. Das klare, farblose bis gelbliche Öl hat einen kräftigen, balsamischen Geruch und wird aus den frischen Nadeln mittels Wasserdampfdestillation gewonnen. Sein Duft ist wohltuend und anregend und kann beispielweise Saunaaufgüssen eingesetzt werden.

Thymianöl

Der wertvollste Inhaltsstoff des Thymiankrauts ist das ätherische Thymianöl. Dieses wird durch Wasserdampfdestillation aus Pflanzenteilen des Thymians gewonnen. Zur Herstellung werden frische, blühende, oberirdische Pflanzenteile verschiedener Thymianarten verwendet. Es enthält daher hochkonzentrierte Inhaltsstoffe. Der Gehalt an Thymianöl ist ausschlaggebend für die Verwendung von Thymian als vielfach einsetzbares Naturmittel.

Thymianöl ist je nach Herkunft des Thymians, aus dem es gewonnen wird, eine farblose bis gelbliche, gelegentlich auch rötlich gefärbte ölige Flüssigkeit. Es ist leicht an seinem typisch aromatischen Geruch zu erkennen und setzt sich im Wesentlichen aus den im ätherischen Öl enthaltenen Phenolen Thymol (20 bis 25 %) und Cravacrol (3 bis 10%) zusammen.

Chinesisches Kampferöl

Der wichtigste Inhaltsstoff des Kampferbaum (Cinnamomum camphora) ist der Kampfer bzw. Campher. Er wird durch Wasserdampfdestillation aus dem Holz der mindestens 50 Jahre alten Bäume gewonnen und kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Das Öl enthält u. a. Acetaldehyd, Campher, Pinen, Cineol, Borneol, Azulen und Limonen. Kampferöl ist ein altbewährtes Mittel, das ursprünglich in China verwendet wurde. Im 11. Jahrhundert gelangte es mit arabischen Händlern in den Westen.

Anisöl

Anisöl ist ein ätherisches Öl, das über Wasserdampfdestillation aus den reifen, getrockneten, teilweise zerstoßenen Früchten des Anis (Pimpinella anisum) und des echten Sternanis (Illicium verum) gewonnen wird. Das Anisöl bildet eine klare, farblose bis schwachgelbe Flüssigkeit mit würzigem Geruch und süßem Geschmack, die beim Abkühlen zu einer weißen Kristallmasse erstarrt. Bereits im Mittelalter wurde es schon vielfältig eingesetzt. In der heutigen Zeit hat es sowohl in der volkskundlichen Anwendung als auch zur Aromatisierung feiner Lebensmittel einen hohen Stellenwert.

Verzehrtipp:

Wenn es draußen kalt wird, einige Echte Krügerol® Halsbonbons in heiße Milch oder heißen Tee geben, gut umrühren und langsam genießen.

Galerie

Aktuell

In diesem Jahr feiert das Leipziger Original seit 1866 seinen 150. Geburtstag. Aus diesem besonderen...

weiterlesen

Krügerol® wirbt in der Bild-Zeitung

weiterlesen

Ohren auf beim Radio Hören, denn heute startet die neue Radio Kampagne von Krügerol.

weiterlesen